Oliver Luksic

LUKSIC: VERBRAUCHER MÜSSEN ZECHE FÜR HÖHERE LKW-MAUTSÄTZE ZAHLEN

Zum Kabinettsbeschluss zum Bundesfernstraßenmautgesetzt erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Oliver Luksic

„Die Anpassung der Lkw-Mautsätze ist vollkommen unverhältnismäßig. Der Verkehr wird massiv verteuert, letztendlich werden die Verbraucher durch höhere Preise für Waren und Güter die Zeche zahlen müssen. Vor allem aber ist die Mautbefreiung von E-Lkw reine Symbolpolitik und als Anreiz ungeeignet. Dafür werden die einst niedrig eingestuften emissionsarmen Euro-VI-Lkw nun massiv verteuert. Die günstigere Mautkategorie hatte in den letzten Jahren bewirkt, dass 65 Prozent aller Mautkilometer mittlerweile mit sauberen Euro-VI-Lkw gefahren werden. Der E-Lkw ist hingegen ein Phantom, weil er die Serienreife bisher nicht erlangt hat. Die Anschaffung neuer Lkw wird nun nachträglich bestraft. Stattdessen brauchen wir den Schutz von Investitionen und Innovationen.“