Oliver Luksic

LUKSIC: Milliardenteure Streckensperrung von Rastatt muss parlamentarisch aufgearbeitet werden

Zur Studie der Hanseatic Transport Consultancy über den volkswirtschaftlichen Schaden der Rastatter Bahnsperrung erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Oliver Luksic:

„Wir brauchen eine parlamentarische Aufarbeitung und unabhängige Ursachenüberprüfung der Tunnelpanne von Rastatt und der anschließenden Streckensperrung der Rheintalbahn vom August bis Oktober 2017. Für die Fraktion der Freien Demokraten ist es wichtig, dass dieses Thema transparent und offen im Deutschen Bundestag debattiert und lückenlos aufgearbeitet wird. Der von den Gutachtern bezifferte Schaden von mindestens zwei Milliarden Euro für die europäischen Volkswirtschaften alleine im Schienengüterverkehr ist ein Warnschuss für die Bundesregierung und die Verantwortlichen der Deutschen Bahn. In diesem Zusammenhang setzen wir uns für ein neues Krisenszenario-Management für die Bahn, betriebsbereite Ausweichstrecken für Güterzüge im gesamten Bundesgebiet und mehr Kooperation mit unseren Nachbarländern ein. Eine Bahnsperrung wie in Rastatt mit solchen Auswirkungen auf ganz Europa darf es in dieser Form in einem Industrieland wie Deutschland nicht wieder geben.“